Heike Roettgers

Wortkarg

by .  
5 - 1010 - 20
Situation: Kooperationsstörungen in der Gruppe. Man geht zu wenig aufeinander ein. Jeder denkt nur an sich. Der Reihe nach sagt jeder nur ein Wort. Nach und nach entwickelt entwickelt sich eine Geschichte.

1

Materials

    Instructions

    • Die Teilnehmer sitzen im Stuhlkreis. Es geht darum, gemeinsam eine Geschichte zu erzählen. Wer an der Reihe ist, darf jeweils nur ein Wort sagen. Legen Sie vorher sieben Minuten als Erzählzeit fest. 
    • Ein Teilnehmer beginnt und sagt das erste Wort. Dann setzt der Sitznachbar den Satz mit einem zweiten Wort fort. Dann folgt der dritte und so weiter. 
    • Nach sieben Minuten brechen Sie die Geschichte ab.
    • In einem Blitzlicht sagt jeder Teilnehmer kurz, wie er als Erzähler vorgegangen ist.
      • Zum Beispiel:
        • War ihm die Story egal oder nicht?
        • Wollte er es vielleicht seinem Nachbarn schwer machen?
        • Hat er sich gelangweilt?
        • Wollte er originell sein oder Lacher ernten? 
    • Jetzt decken Sie auf, dass Sie diese Übung arrangiert haben, um das Thema »Wie arbeiten wir zusammen?« anzusprechen. 
    • Entwickeln Sie mit den Teilnehmern Merkmale einer voll motivierten und kooperativen Gruppe: Man geht aufeinander ein, man will Exzellentes leisten, man achtet auf die Gruppe anstatt nur auf sich. 
    • Bitten Sie jetzt die Gruppe, sich auf einen zweiten Durchgang mit einer neuen Geschichte einzulassen, bei dem sie die Tugenden eines perfekten Teams zeigen, das eine erstklassige Geschichte produziert. 
    • Wieder gibt es sieben Minuten Zeit. In der Schlussauswertung gibt es erneut ein Blitzlicht: Was wurde an sich und den anderen beobachtet? Hat sich etwas geändert? Wie war das Ergebnis?

    Background

    Weidenmann, Bernd. Handbuch Active Training: Die besten Methoden für lebendige Seminare (Beltz Weiterbildung) (German Edition) (p. 280). Beltz. Kindle Edition. 

    Comments (0) 

    Please Log in or Sign up for FREE SessionLab account to continue.