Jacob Methneredutrainment

Nutzen erklären

by for .  Last edit was 2 years ago
90 +6 - 12 

Wie gestalte ich eine interessante Präsentation? Die Nutzenargumentation mit dem Dreischritt "Merkmal, Vorteil und persönlicher Nutzen" bietet eine klare Struktur.

Mehr zum Inhalt gibt es hier in der skillboxx digital 

1

Goal

  • aus der Perspektive der Zuhörer präsentieren und verkaufen können
  • kennenlernen und beherrschen der Nutzenargumentation mit MVP-Kette (M=Merkmal, V=Vorteil und P= Persönlicher Nutzen)

Attachments

Materials

    Instructions

    Vorbereitungsaufgabe (online z.B. in einer Einladungsemail)  

    • Bitte bringen Sie einen handlichen Gegenstand zum Training, dessen Vorzüge Sie der Gruppe präsentieren wollen.


    1. Einstieg (4 min)

    Der Trainer weckt Interesse am Modul, in dem er zunächst die Geschichte vom Schnitzel und dem Schwein erzählt. Er überreicht einem Teilnehmer das Schnitzel aus Plastik, schlüpft in die Rolle eines Kellners und erzählt dem Teilnehmer lang und breit vom glücklichen Leben des Bio-Schweins. Im Anschluss verrät er, worum es in diesem Modul geht: Den Zuhörern kurz und knapp etwas präsentieren, was sie wirklich interessiert.


    2. Inhaltlicher Input  (6 min)

    Die Teilnehmer lernen, dass es ein wunderbares Tool gibt, um aus der Perspektive der Zuhörer zu präsentieren: Die MVP-Kette. Der Trainer zeigt das Chart "MVP-Ketten" und demonstriert den Dreischritt aus M=Merkmal, V=Vorteil und P= Persönlicher Nutzen am Beispiel des Neuland-Big-One-Moderationsmarkers. Er fragt die Teilnehmer erst nach Merkmalen, dann nach Vorteilen, dann nach persönlichem Nutzen und bildet dann eine beispielhafte MVP-Kette: 

    Der Neuland Big One hat eine Keilspitze. Der Vorteil davon ist ein gutes Schriftbild. Durch die Keilspitze können Sie sehr gut in der typischen Moderations- oder Normschrift schreiben. Und dadurch (persönlicher Nutzen) können Ihre Teilnehmer Ihre Charts sehr gut lesen. Weiterführung mit einem sogenannten Nachbrenner oder Verstärker. Ja, und dass die Teilnehmer die Charts lesen können und sie gut aussehen, ist wahrscheinlich ziemlich wichtig als Trainer.


    3. Übung mit Auswertung (75 min)

    Die Teilnehmer werden gebeten, mindestens drei MVP-Ketten zu ihren mitgebrachten bzw. ausgesuchten Gegenständen zu bilden. Danach präsentieren die Teilnehmer die MVP-Ketten und können optional dabei gefilmt werden. Der Trainer gibt entweder direktes Feedback oder im Anschluss beim Anschauen des Videos.

    Schließlich geht es darum, MVP-Ketten für die eigenen Produkte und Lösungen zu entwickeln. Dies geschieht am besten in Kleingruppen mit Moderationskarten, bei denen die Farben für Merkmal, Vorteil, persönlicher Nutzen klar vorgegeben sind. Die unterschiedlichen Produkte und Lösungen werden kurz in der großen Gruppe gesammelt, dann aufgeteilt. Die Gruppen bekommen zum Beispiel 15 bis 30 Minuten Zeit, um eigene MVP-Ketten zu entwickeln und die Tabelle später kurz zu präsentieren. Das Ganze wird entsprechend dokumentiert, und ein Teilnehmer wird aufgefordert, daraus eine Tabelle zu machen, die dann an die übrigen Teilnehmer und auch an den Trainer geschickt wird. So kann überprüft werden kann, ob alle Teilnehmer die Tabelle erhalten haben.


    4. Abschluss (5 min)

    Der Trainer fragt in die Runde, wie die MVP-Ketten bei den Teilnehmern ankamen. Er fasst alles zusammen, beschreibt seine eigenen Erfahrungen mit dem Tool und gibt einen Ausblick auf ein weiterführendes Thema bzw. leitet ins nächste Thema auf der Agenda.


    Umsetzungsaufgabe für den Transfer

    • Erklären Sie einem Kollegen den Nutzen von MVP-Ketten! Stellen Sie sich jetzt eine Erinnerung ein, so dass Sie in einer Woche daran denken.

    Comments (0) 

    Please Log in or Sign up for FREE SessionLab account to continue.